Wegeservice Nationalpark Bayerischer Wald:

Wegeinstandhaltung, der Ausbau von Wegen, Betriebsarbeiten oder auch der Schutz von Tieren z.B. während der Brutzeit machen es im Nationalpark manchmal notwendig, Wege zu sperren bzw. umzuleiten.

 

Der Nationalpark informiert Sie auf seiner Homepage umfassend und aktuell über


»Wegesperrungen und -behinderungen.

 


Unterwegs im Nationalpark - Verhaltenstipps:

Im Nationalpark wird das natürliche Werden, Wachsen und Vergehen in den Lebensgemeinschaften geschützt. Vom Wind geworfene oder durch Schnee gebrochene Bäume können vom Borkenkäfer befallen werden. Sie werden deshalb im Randbereich entnommen, um den angrenzenden Wirtschaftswald zu schützen. Eine wirtschaftlichen Interessen dienende Holznutzung findet im Nationalpark nicht statt. In den Naturzonen verbleiben entwurzelte und abgestorbene Bäume im Kreislauf der Natur.

 

Im Schutz des Totholzes entwickelt sich die junge Baumgeneration. Bitte vergessen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit nicht, auf herabstürzendes Totholz zu achten, und verlassen Sie den Wald bei stürmischem Wind. Besonders auf den Erlebniswegen wird Ihnen die Möglichkeit geboten, besonders urtümliche Natur kennen zu lernen. Deswegen werden hier bewusst jegliche Maßnahmen zur Verkehrssicherheit unterlassen. Bei starkem Wind, Regen und Schneelage ist das Betreten der Erlebniswege aus Sicherheitsgründen nicht zulässig.

 

Die Benutzung der Wege im Nationalpark erfolgt auf eigene Gefahr!

* Achten Sie auf herabstürzendes Totholz und verlassen Sie den Wald bei Wind.
* Nehmen Sie Rücksicht auf die Natur und bleiben Sie auf den markierten Wegen.

 

 

 

Weitere Informationen:

Nationalpark Bayerischer Wald

www.nationalpark-bayerischer-wald.de

 

Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/kinderland/schlagzeilen/leute-das-ist-spitze.jpg

/bilder/kinderland/schlagzeilen/einfach-urlaub.jpg